Spielplan 2021

Die kahle Sängerin
La Cantatrice chauve

Die kahle Sängerin

Ein Antistück von Ionesco, Eugene Deutsch von Serge Stauffer

Zu Mr. und Mrs. Smith, einem gutbürgerlichen Ehepaar, das sich außer hohlen Phrasen nichts mehr zu sagen hat, kommen Mr. und Mrs. Martin zu Besuch. Bei diesem Paar ist die Beziehungslosigkeit soweit fortgeschritten, dass es erst einer umständlichen Beweiskette bedarf, um die beiden zu überzeugen, dass sie wirklich miteinander verheiratet sind und ein Kind miteinander haben.

Die Phrasen, die Hohlheit der konventionellen Konversation werden in „Die kahle Sängerin“ grotesk übersteigert.

Im Jahr 1950 schuf Eugene Ionesco mit dem Stück „Die kahle Sängerin“ eine völlig neue Art des Theaters, die heute unter der Rubrik „Absurdes Theater“ eingeordnet wird.

Ionesco war zunächst sehr erstaunt, dass viele Zuschauer sein Stück lustig fanden und herzhaft lachten. Was der Zuschauer als das Komische und Surreale empfindet, ist nach Ionesco im Grunde die durch nichts mehr verdeckte Wirklichkeit.

Die Menschen in „Die kahle Sängerin“ haben keinen Hunger, keine Sehnsucht, der sie sich bewusst wären. Sie langweilen sich zu Tode und sie fühlen das auch vage.

Karten über Ticket-regional mit allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Bitte seien Sie pünktlich!
Kein Einlass nach Veranstaltungsbeginn.

Datum

17.03.2022 Premiere 20.00 Uhr

19.03.2022 20.00 Uhr

20.03.2022 20.00 Uhr

24.03.2022 20.00 Uhr

26.03.2022 20.00 Uhr

27.03.2022 20.00 Uhr